• Die Natur vollbringt
    wahre Wunder.

    Wir wissen sie mehr als zu schätzen.

  • Die Natur vollbringt wahre Wunder.

    Wir wissen sie mehr als zu schätzen.

Edelmetalle und edle Steine - die Rohstoffe der Juweliere. Schönes noch schöner machen.

Womit arbeiten die Wiener Juweliere? Mit Edelmetallen und edlen Steinen. Die Edelmetalle sind Gold, Silber und Platin. Sie werden legiert, um die Härte zu erhöhen, die Farbe zu verändern, die Polierfähigkeit zu erhöhen, den Feingehalt und damit den Preis zu verändern. Edelmetalle müssen eine Punzierung aufweisen! Aus dieser lassen sich der Feingehalt und der Hersteller feststellen.

Rubin aus Jegdalek, Afghanistan
Roter Zirkon aus Gilgit
Smaragd – Muzo, Kolumbien
Almandin, Garnet Ledge
Spinell
Beryl
Achat
Jaspis
Lapislazuli
Pektolith aus Bergen Hill, New Jersey, USA
Opal
Teil einer Amethyst-Druse
Tigerauge
Bernstein
Tahitiperle Perlmuscheln

Warum werden Edelmetalle gekauft?

Sie sind:

  • eben edel
  • und damit ein Blickfang
  • wertbeständig
  • selten
  • witterungsfest
  • allergiefrei
  • in der Summe also äußerst begehrlich!

Wer sind sie, die edlen Steine?

Eine Vielfalt von Steinen spielt eine entscheidende Rolle als Besatz von verarbeiteten Edelmetallen, man unterteilt hier nach neuerer Nomenklatur:

  • Edelsteine
  • Schmucksteine
  • Kristalle und Mineralien
  • Organische Materialien
  • Synthesen
  • Imitationen

Entscheidend für die Beurteilung eines Steines sind die berühmten "4 C": colour, clarity, cut, carat
Es gilt: je mehr von jedem C, desto sicherer ist ein Stein auch wirklich ein Edelstein.

Die Übergänge zwischen einzelnen Gruppen sind durchaus manchmal fließend.

Lesen Sie hierzu mehr in unserer Themenwelt Diamanten

 

Edelsteine

Edelsteine zeichnen sich aus durch ihre Seltenheit, ihre optische Attraktivität, ihre Intensität der Farbe, ihre Reinheit (Klarheit), ihr Feuer (Brillanz), ihre Härte, ihre Hochpreisigkeit, den Grad ihrer Vermarktung, die Art der Verarbeitung (meist Gold, Platin), ihre Gewichtsangabe in Carat.

Wir unterscheiden folgende Edelsteine:
Diamant, Korunde (Rubin und Saphir), Topas, Chrysoberyll (Alexandrit, Katzenauge), Zirkon, Spinell, Turmalin, Beryll (Smaragd, Aquamarin, Heliodor, Morganit, Bixbit), Tansanit, Granat (Demantoid, Tsavorith, Mandaringranat, Rhodolith, Almandin, ...)

Schmucksteine

Schmucksteine sind charakterisiert durch häufigeres Vorkommen, geringere Preise, geringere Härte, die Art der Verarbeitung (meist Silber), ihre Gewichtsangabe in Gramm, ihre Attraktivität und Originalität.

Die Schmucksteine:
Achat, Chalzedon (Onyx, Chrysopras, Carneol, ...), Jade, Jaspis, Labradorit, Lapislazuli, Larimar, Malachit, Mondstein, natürliche Gläser (Obsidian, Tektit), Olivin, Opal, Quarz (Bergkristall, Citrin, Amethyst, Rauchquarz, Rosenquarz), Tigerauge, Türkis, ...

Kristalle und Mineralien

Mehr und mehr finden auch Kristalle und Mineralien Eingang in die Verarbeitung zu Schmuck, als Beispiele für den vielfältigen und unübersichtlichen Markt seien genannt: Rohdiamanten, Saphir- und Rubin-Kristalle, Turmalin-Kristalle, Topas Imperial, alle Quarze, Tansanit und viele viele mehr.

Organische Materialien

sind aufgrund ihrer Seltenheit und Schmuck-Tauglichkeit begehrt: Bernstein, Perlen, Korallen.

Synthesen und Imitationen

Der Markt bietet mittlerweile eine Fülle von synthetischen Steinen, Voraussetzung für einen seriösen Handel ist jedenfalls eine verpflichtende und penible Kennzeichnung derselben!
Synthetische Diamanten, Rubine, Saphire, Spinelle, Smaragde, Zirkonia, Opal, Bernstein, Perlen ...
Imitationen bestehen aus ähnlichem, aber billigerem Material und finden sich im Bereich der Gläser und Kunststoffe. 

Wie werden die Steine behandelt?

Äußerst umfangreich ist heute auch das Metier der Behandlung von Edel- und Schmucksteinen. Es gilt auch hier eine verpflichtende und penible Kennzeichnung der Behandlung. Die Grenzen der Seriosität sind fließend, während ein simples Brennen zur Farbaufhellung oder Farbveränderung als akzeptabel gilt, sind Manipulationen wie Rissfüllen, Bestrahlen, Diffusionsbehandeln, Färben, Ölen, Bedampfen unbedingt auszeichnungspflichtig!

Die Wiener Juweliere haben ihr Handwerk von der Pike auf gelernt. Darum werden die wertvollen Steine mit großer handwerklicher Kunst in Szene gesetzt. Als Kunde können Sie sicher sein, immer einen absolut fairen Preis angeboten zu bekommen – und alles über das Schmuckstück zu erfahren. Denn oft zeigt sich bei unklaren Herstellerquellen, dass schön nicht immer mit wertvoll gleichzusetzen ist!
 

Icon Schmuck 01
Icon Schmuck 02
Icon Schmuck 03
Icon Schmuck 04
Icon Schmuck 05
Icon Schmuck 06
Icon Schmuck 07
Icon Schmuck 08
Die Wiener Juweliere Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren Richtlinien zur Nutzung von Cookies zu. Weiterlesen …